FB 01: Kultur- und Sozialwissenschaften

Textiles Gestalten


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Praktisch-methodisches Projekt mit Prüfung

Allgemeines und Ablauf

Mit der praktisch-methodischen Prüfung (PMP) weist der/die Studierende nach, ob er/sie die im Laufe des Studiums erworbenen Kenntnisse und Fertigkeiten im Rahmen eines gestellten Themas methodisch anwenden und den Umsetzungsprozess dokumentieren kann.

Voraussetzung:

  • Abschluss des Grundmoduls: Einführung in textile Sachverhalte, Methoden und Kontexte
  • Abschluss von mindestens zwei Hauptmodulen und einem Projektmodul

Topinformationen

Beispiele für eine Praktisch-methodische Prüfung

Elena Hardenberg

Die Studentin setzt sich mit dem Thema "Technik formt den Menschen- Die Macht der Digitalisierung" auseinander. Ihr Ergebnis zeigt eine Betrachtung der möglichen Risiken und Einflussfaktoren von Technik (a. Bsp. Smartphones) sowie deren Darstellung in einer durch Technik beeinflussten menschenähnlichen Kunstfigur.

Rieke Scholle

Kopflos- Was ziehe ich heute an?
In ihrem praktisch- methodischen Projekt untersucht die Studentin die Sichtbarkeit und Darstellung der persönlichen Überforderung durch die tägliche Kleidungswahl.


Verena Dübberts Aufgabe war, ihre Küche als Fundort möglicher Textilfarben zu durchforsten und ihre Ergebnisse systematisch zu präsentieren.

Verenaglas
Verenatopf

Die Studentin hat sich entschieden, ihre Naturfarben-Ergebisse sowohl in einem Färbekochbuch mit Rezepten festzuhalten, als auch in Serien von Färbe und Färbe-Proben zu präsentieren.

Verenatextil