FB 01: Kultur- und Sozialwissenschaften

Textiles Gestalten


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Praktisch-methodische Prüfung

Allgemeines und Ablauf

Mit der praktisch-methodischen Prüfung (PMP) weist der/die Studierende nach, ob er/sie die im Laufe des Studiums erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten im Rahmen eines gestellten Themas methodisch anwenden und den Umsetzungsprozess dokumentieren kann. Jedes Semester wird ein Seminar zur Vorbereitung und Themenfindung angeboten.

Voraussetzung:

  • Abschluss des Grundmoduls: Einführung in textile Sachverhalte, Methoden und Kontexte
  • Abschluss von mindestens zwei Hauptmodulen und einem Projektmodul

Beispiel für eine Praktisch-methodische Prüfung

Verena Dübberts Aufgabe war, ihre Küche als Fundort möglicher Textilfarben zu durchforsten und ihre Ergebnisse systematisch zu präsentieren.

Im Topf kochen Zwiebelschalen und in den Gläsern hat sie diverse Farbextrakte gesammelt.

Topinformationen

Verenaglas
Verenatopf

Die Ergebnisse wurden sowohl in einem Färbekochbuch mit Rezepten festgehalten, als auch in Serien von Färbe-Proben präsentiert.

Verenatextil